2012

liberty message

Takis Würger

wuerger

Einspieler

Takis Würger wurde 1985 im niedersächsischen Hohenhameln geboren. Nach dem Abitur in Hannover arbeitete er als Koch für eine Nonne in Peru.

Seine ersten journalistischen Texte schrieb er für die BILD-Zeitung in Hannover. 2006 volontierte er bei der Abendzeitung in München, war Polizei- und Wiesn-Reporter, besuchte die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg und ging anschließend zum Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL.

Seit Juli 2010 ist Takis Würger dort Redakteur im Ressort Gesellschaft.

Takis Würgers Texte bestechen durch die ernste und zugleich unterhaltsame Wiedergabe seiner Beobachtungen. Er nimmt seine Protagonisten sehr genau unter die Lupe und blickt hinter ihre Fassade, ohne über sie zu urteilen. Die Leser bekommen in seinen Reportagen einen persönlichen Zugang zu den Geschichten.

Für den SPIEGEL begleitete er deutsche Soldaten in Afghanistan und zeigt in seinem Beitrag die Ängste und Sehnsüchte der Männer an der Front. Im zweiten nominierten Beitrag beschreibt er, was der Sturz Gaddafis für eine ehemals regimetreue Radiojournalistin bedeutet. Beide Reportagen wurden in Gebieten recherchiert, die zu den gefährlichsten der Welt zählen. Jede Reise in ein Krisengebiet erfordert Überwindung und wird von ständiger Angst um das eigene Leben begleitet. Bei seinen Afghanistan-Recherchen war der Reporter kurz davor, das Projekt abzubrechen. Doch am Ende überwogen Mut und Ehrgeiz gegenüber den Gefahren und der Angst.