2012

liberty message

Stefan Buchen

buchen-stefan

Einspieler

Stefan Buchen wurde 1969 geboren, studierte arabische und französische Sprache in Mainz sowie arabische Literatur in Tel Aviv.

1996 begann er seine journalistische Laufbahn als AFP-Korrespondent in Jerusalem. Von 1997 bis 1999 arbeitete er als Producer im ARD-Studio Tel Aviv und dokumentierte das Scheitern des Friedensprozesses zwischen Israelis und Palästinensern. Anschließend absolvierte er ein Fernseh- und Hörfunkvolontariat beim NDR in Hamburg.

Seit 2001 arbeitet Stefan Buchen erfolgreich als ARD-Fernsehjournalist unter anderem für die Sendungen „Panorama“, „Monitor“, „Tagesschau“, „Tagesthemen“, „Weltspiegel“ und „Weltbilder“.

Stefan Buchen berichtete mitunter undercover aus dem Iran Ahmadinedschads, nahm den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan unter die Lupe und war Zeuge der politischen Erstarrung unter den Diktaturen in der arabischen Welt.

Intensiv und hautnah hat er die Ereignisse des Arabischen Frühlings verfolgt und als ARD-Korrespondent aus Ägypten, Libyen und Tunesien berichtet. Stefan Buchen gehört einer selten gewordenen Kategorie von Journalisten an: den investigativen Auslandsreportern. Er geht für die ARD dorthin, wo die aktuelle Berichterstattung nicht hinblickt. Er folgt Spuren, vor denen andere haltmachen. Und stets misstraut er scheinbaren Gewissheiten und hinterfragt die offizielle Agenda. Nominiert ist Stefan Buchen für seine Beiträge über den Arabischen Frühling.