2010

liberty message

Susanne Koelbl

Koelbl

Susanne Koelbl
ist als Auslands-Reporterin des „Spiegel“ seit dem Fall der Taliban mehr als 40 Mal in Afghanistan gewesen, um sich im Gespräch mit den Menschen auch fernab der Politik ein Bild zu machen und über Ereignisse und Hintergründe zu berichten. Ihre exzellenten Kontakte und Zugänge reichen in alle Gesellschaftsschichten – von Präsident Hamid Karzai und seiner Regierung bis in die Kreise der Taliban und der regionalen Stammesführer. Außerdem berichtet sie seit vielen Jahren über Krisen und Kriege vom Balkan, aus Georgien, dem Nahen Osten und Pakistan. Susanne Koelbls Texte zeugen von einer großen Kenntnis von Land und Leuten und dem Willen, sich nicht mit oberflächlichen Betrachtungen zufrieden zu geben. 

Die unerschrockene Reporterin wurde 1965 geboren und absolvierte ein Volontariat bei der „Münchner Abendzeitung“, für die sie anschließend als Redakteurin arbeitete und ging dann als Autorin zur „Süddeutsche Zeitung“. 1991 wechselt Koelbl zum „Spiegel“ und bereist seit 2001 intensiv die Region am Hindukusch.