2009

liberty message

Thomas Roth & Stephan Stuchlik

Stuchlik Stephan thomas roth sw

Thomas Roth & Stephan Stuchlik
Zwei Wochen vor dem Ausbruch des Georgien-Kriegs im August 2008 drehte der Chef des Moskauer ARD-Büros, Thomas Roth, eine Reportage über die Region. Er gehörte zu den wenigen, die den Krieg kommen sahen. Als die Kämpfe losbrachen, berichteten Thomas Roth und Stephan Stuchlik im Team über die Ereignisse: Roth aus Tiflis und Gori auf der georgischen Seite, Stuchlik aus dem russischen Gebiet um Zchinvali. Sie zeigten das Schicksal von Flüchtlingen und Familien, von Soldaten und Zivilisten – kontrastiert mit den offiziellen Verlautbarungen und den Krisenbesuchen europäischer Politiker. Stuchlik beleuchtete in einer Reportage außerdem die Propagandalügen beider Seiten. Zusammen ergibt die Berichterstattung des Teams ein außergewöhnlich umfassendes Bild beider Seiten. Im Mittelpunkt steht das Leid der Menschen. Doch auch für die politische Analyse fanden die beiden Fernsehreporter unter hohem persönlichen Einsatz packende Bilder und Worte.

Thomas Roth, geboren 1951 in Heilbronn, arbeitet seit 1988 als Auslandskorrespondent der ARD in Südafrika und mehrmals in Russland als Studioleiter in Moskau. 2002 - 2005 war er Leiter des ARD-Hauptstadtstudios. Im April 2007 ging Roth nach Moskau zurück. Seit Dezember 2008 berichtet er als Leiter des ARD-Studios aus New York.